Integratives Filterkonzept

für höchste Ansprüche

 

Am 19. August 2017 ist die 42. Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (42. BImSchV) in Kraft getreten. Damit gelten für den Betrieb von Nassabscheidern erheblich verschärfte Überwachungs- und Dokumentationspflichten.

 

Ist die Nassfiltration vor diesem Hintergrund  noch wirtschaftlich sinnvoll?

Mit unserem innovativen Konzept  eines Trockenfilters mit integriertem Explosionsschutz zeigen wir eine saubere, zukunftsweisende Alternative auf.

Filter mit integriertem flammenlosem Explosionsschutz und Entkopplung für St 2- und St 3-Metallstäube

 

Hersteller von Industriefiltern für den Betrieb in explosionsgefährdeten Innenräumen müssen sich mit komplexen Zusammenhängen auseinandersetzen. Von der Berechnung der Entlastungsfläche über die Gestaltung des Reingasaustritts bis hin zur Auswahl der passenden Entkopplung sind zahlreiche Einzelheiten zu klären und Vorschriften zu beachten.

 

Bislang werden Entlastungs- und/oder Entkopplungseinrichtungen mit relativ viel Aufwand nachträglich angebaut. Für jede einzelne Komponente ist sicherzustellen, dass sie zu allen anderen Elementen passt und die Anforderungen der jeweiligen Anwendung erfüllt. Fehler bei der Auslegung können die Betriebssicherheit beeinträchtigen und zu hohen Folgekosten führen.

 

Für Metallstäube wie Aluminium der Explosionsklasse St 2 oder St 3 gibt es derzeit kaum wirtschaftlich interessante Lösungen.

Gemeinsame Entwicklung maßgeschneiderter Komplettfilter

 

Als Alternative bieten wir Ihnen die gemeinsame Entwicklung von Komplettsystemen, bei denen

 

  • alle Funktionen von vornherein exakt für den jeweiligen Einsatzzweck definiert sind
  • alle Komponenten perfekt auf die Anwendung und aufeinander abgestimmt sind
  • die Explosionsschutz-Elemente konstruktiv in den Filter integriert sind

 

Am Ende des Projekts unterstützen wir Sie bei der Durchführung von Prüfungen bei einer benannten Stelle.

Kompetenzen bündeln –

für eine durchdachte Lösung „aus einem Guss“

 

Wir setzen auf die Verknüpfung unserer eigenen Kernkompetenz mit dem Know-how innovativer Filterhersteller und sind überzeugt, dass in dem Filtersystem mit integriertem Explosionsschutz große Potenziale für alle Beteiligten stecken.

 

Sämtliche Materialdaten, Explosionsparameter, Rahmenbedingungen am Einsatzort sowie die entsprechenden Anforderungen an das Schutzsystem werden bereits bei der Planung analysiert und bei der Entwicklung und Konstruktion berücksichtigt. Diese entscheidende Vorbereitung wird von einem Team aus Fachleuten der beteiligten Firmen geleistet, die das erforderliche Know-how bündeln und alle späteren Arbeitsschritte verantwortlich festlegen und koordinieren.

Ihr Vorsprung im Wettbewerb

 

Für Ihre Kunden, Anlagenbauer wie Betreiber, ist der Komplettfilter eine attraktive Plug-and-Play-Lösung aus perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten – der neueste Stand der Technik bei denkbar geringem Planungsaufwand und Fehlerrisiko.

 

Mit den technischen und rechtlichen Details des Explosionsschutzes braucht sich hier niemand mehr zu befassen.

Aufbau und Merkmale des innovativen Konzepts

 

  • integrierte flammenlose Explosionsdruckentlastung, optional mit zusätzlichem Staubfilter und wiederverschließbarer Staubklappe (Pos. 1)
  • herausnehmbare, wiederverschließbare Berstklappe (Pos. 4)
  • integrierte passive Explosions-Entkopplungseinrichtung (Pos. 2)
  • flammenloser Reingasaustritt in den Raum (Pos. 3)
  • sichere Entlastung in Zone 21
  • keine Sicherheitsabstände im Raum zu beachten wegen niedriger Oberflächentemperaturen
  • wartungsarmer Betrieb aller Komponenten
  • reduzierte Kosten im Vergleich zum Einsatz separater Komponenten

Flexibilität durch neuartiges BREX®-Modul und optimierte Gehäusefestigkeit

Auf der Basis unserer scubex®-Baureihe haben wir das BREX®-Modul entwickelt, das die komplette Funktionalität einer flammenlosen Explosionsdruckentlastungseinrichtung besitzt und die entsprechenden gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Als ein Grundbaustein des neuartigen Filtersystems bietet es erstmals die Möglichkeit, flammenlose Explosionsschutzeinrichtungen für Filter individuell zu gestalten und konstruktiv in das Gehäuse zu integrieren. Aus mehreren BREX®-Modulen lässt sich für jedes Filtergerät die optimale Entlastungseinrichtung zusammensetzen.

Das BREX®-Modul ist wesentlich kleiner als andere flammenlose Explosionsdruckentlastungen.

 

Die Festigkeit des Filtergehäuses kann durch gezielte Versteifungen und durch die eingebauten BREX®-Entlastungsmodule ohne großen Kostenaufwand erhöht werden. Die Gehäusefestigkeit  beeinflusst ihrerseits die Größe der erforderlichen Entlastungsflächen.

Als weiteres Highlight haben wir für das integrierte Filterkonzept eine neue passive Explosions-Entkopplungseinrichtung mit folgenden Merkmalen entwickelt:

 

  • funktionsunabhängig von der Staubbeladung im Volumenstrom
  • keine Einschränkungen bezüglich der Einbauabstände
  • wartungsfrei (keine Sensoren und/oder Detektoren)
  • Wirkung als Vorabscheider
  • dem Filtergehäuse angepasster reduzierter Explosionsdruck

Passive Explosions-Entkopplungseinrichtung

nach DIN EN 15089:2009

Durch den Aufbau im Inneren des frei zu durchströmenden Gehäuses wird bereits ein Teil des Staubes abgeschieden, die Entkopplung arbeitet also in gewissem Umfang als Vorabscheider. Daher setzen sich die Filterelemente nicht so schnell zu und die Reinigungszyklen können reduziert werden.

Umwelt – Wiederverwendbarkeit spart Kosten und Ressourcen

 

Auch nach mehreren Explosionen ist die BREX®-Modul nicht mit Verbrennungsrückständen verstopft. Wenn es nach einem Ereignis keine sichtbaren Beschädigungen aufweist, kann es weiterhin verwendet werden.

 

Die in eine Kassette eingebaute Berstklappe ist, abhängig von der Stärke einer Explosion, wieder verschließbar oder mit wenigen Handgriffen  zu ersetzen.

 

Das Entkopplungsmodul ist ohne Abbau der ganzen Entkopplungseinrichtung austauschbar.

 

 

 

©2018 rexotec

Kontakt

Disclaimer/Datenschutz

AGB

Tel.: +49 (0)9244 – 982 677 0

Als weiteres Highlight haben wir für das integrierte Filterkonzept eine neue passive Explosions-Entkopplungseinrichtung mit folgenden Merkmalen entwickelt:

 

  • funktionsunabhängig von der Staubbeladung  im Volumenstrom
  • keine Einschränkungen bezüglich der Einbauabstände
  • wartungsfrei (keine Sensoren und/oder Detektoren)
  • Wirkung als Vorabscheider
  • dem Filtergehäuse angepasster reduzierter Explosionsdruck

Aufbau und Merkmale des innovativen Konzepts

 

  • integrierte flammenlose Explosionsdruckentlastung, optional mit zusätzlichem Staubfilter und wiederverschließbarer Staubklappe (Pos. 1)
  • herausnehmbare, wiederverschließbare Berstklappe (Pos. 4)
  • integrierte passive Explosions-Entkopplungseinrichtung(Pos. 2)
  • flammenloser Reingasaustritt in den Raum (Pos. 3)
  • sichere Entlastung in Zone 21
  • keine Sicherheitsabstände im Raum zu beachten wegen niedriger Oberflächentemperaturen
  • wartungsarmer Betrieb aller Komponenten
  • reduzierte Kosten im Vergleich zum Einsatz separater Komponenten